AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Auftritte der Kabarettistin Nalli Sonnenschein
  1. Geltungsbereich
    • 1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle über die Homepage nallisonnenschein.de, per Email, telefonisch oder mündlich gebuchten Auftritte von Nalli Sonnenschein.
    • 1.2 Nalli Sonnenschein ist eine Kunstfigur von Natalie Junge. Im Falle eines Vertragsabschlusses kommt der Vertrag zustande mit

Natalie Junge
Bekassinenau 139a
22147 Hamburg
040 5544 9834
kabarett@nallisonnenschein.de

  1. Vertrag
    • 2.1 Verträge über Auftritte der Kabarettistin bedürfen der Schriftform, ebenso wie Änderungen und Ergänzungen davon.
    • 2.2 Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten nur bei schriftlicher Bestätigung durch Natalie Junge. Entgegenstehenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Vertragsverhältnisse kommen nur auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande.
    • 2.3 Der Vertrag kommt durch Annahme des Angebots und Zahlung von 25% des vereinbarten Honorars zustande. Sollte die Zahlung nicht spätestens 30 Tage nach Angebotsabgabe erfolgen, behält sich die Kabarettistin vor, den Termin an einen anderen Kunden zu vergeben.
  1. Vereinbarte Leistung
    • 3.1 Die Leistung der Kabarettistin wird höchstpersönlich erbracht.
    • 3.2 Kann ein Termin auf Grund höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen unvorhersehbaren Umständen, nicht eingehalten werden, ist Natalie Junge berechtigt, einen Ersatz-Künstler vorzuschlagen oder einen Ersatztermin zu benennen, an dem sie die Dienstleistung erbringen kann.
    • 3.3 Die Kabarettistin ist in der Wahl des Umfangs, der Form, der Thematik, der Darbietung ihres Vortrags frei. Inhaltlichen Anweisungen des Auftraggebers oder eines Dritten unterliegt die Kabarettistin nicht. Abweichende Absprachen bedürfen der Schriftform.
    • 3.4 Sofern inhaltliche Absprachen Vertragsgegenstand sind, beziehen sich diese ausschließlich auf die thematische Ausrichtung des Auftritts. Keinen Anspruch hat der Auftraggeber auf eine bestimmte Haltung, die die Kabarettistin während ihres Auftritts zum Ausdruck zu bringen hat. Dies gilt insbesondere im Rahmen von Firmenveranstaltungen.
    • 3.5 Sofern für einen Auftritt eigens Texte angefertigt werden, unterliegen diese nicht dem Vertrag über den Auftritt und können von der Kabarettistin frei weiterverwendet und verwertet werden. Auf begründete Belange des Auftraggebers ist dabei Rücksicht zu nehmen, beispielweise durch die Nichtverwendung von Firmendaten oder Mitarbeiternamen außerhalb des gebuchten Auftritts.
  1. Honorarregelung
    • 4.1 Alle Honorarangaben verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer, Reisekosten und Übernachtungskosten.
    • 4.2 Honorare sind bei Auftragserbringung fällig und sofort und ohne Abzüge zahlbar. Zur Bestätigung der Buchung sind 25% des vereinbarten Honorars bei Buchung zur Zahlung fällig.
    • 4.3 Reisekosten umfassen, sofern nicht anders vereinbart, 0,80 EUR (zzgl. MwSt) pro selbst gefahrenen Kilometer vom Wohnort der Kabarettistin, Flugkosten (Business Class), Zugtickets (1. Klasse) und werden gegen Beleg abgerechnet.
    • 4.4 Der Auftraggeber ist für die Abgaben an die Künstlersozialkasse (KSK) verantwortlich.
  1. Stornierung
    • 5.1 Stornierungen bedürfen der Schriftform. Im Falle einer Stornierung werden folgende Ausfallgebühren sofort zur Zahlung fällig:
  • bis 121 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 25 % des Honorars,
  • 61 bis 120 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % des Honorars,
  • 31 bis 60 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 75 % des Honorars.
  • bei Stornierung innerhalb von 30 Tagen vor dem Auftrittstermin muss davon ausgegangen werden, dass am betreffenden Tag kein neuer Auftritt für die Kabarettistin mehr generiert werden kann, somit werden 100% des Honorars sofort fällig in Rechnung gestellt.
    • 5.2 Im Falle der Absage eines Vortrags durch die Kabarettistin (z.B. wegen Erkrankung oder Unabkömmlichkeit, höhere Gewalt etc.), wird der bereits gezahlte Betrag wieder rückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
  1. Pflichten des Auftraggebers
    • 6.1 Der Auftraggeber führt die Veranstaltung auf eigene Rechnung und Kosten durch. Die Abführung von Steuern, Gebühren und Abgaben obliegt dem Auftraggeber.
    • 6.2 Der Auftraggeber stellt sicher, dass ein kompetenter Ansprechpartner zur Betreuung der Kabarettistin im Rahmen der Veranstaltung gestellt ist.
    • 6.3 Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht der Kabarettistin an ihren Werken, insbesondere schriftlich ausgegebenen Unterlagen und der Inhalte ihres Vortrags, an. Dies betrifft auch Texte, die speziell für die Veranstaltung des Auftraggebers entwickelt wurden, sofern der Auftraggeber nicht per gesondertem Vertrag die Rechte erworben hat. Ton- oder Bildaufzeichnungen des Vortrags, Vervielfältigung, Verbreitung der Werke durch den Auftraggeber bedürfen der vorherigen, schriftlichen Einwilligung der Kabarettistin.
    • 6.4 Bei Ton- oder Bildaufzeichnungen ist jedenfalls das Einverständnis der Kabarettistin einzuholen. Die Kabarettistin behält sich das Recht vor, einzelne Aufzeichnungen oder das gesamte Material nicht zur Veröffentlichung freizugeben. Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, alle Aufzeichnungen Natalie Junge ebenfalls zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber erteilt das Recht, diese für Werbemaßnahmen der Kabarettistin zu verwenden.
    • 6.5 Der Auftraggeber stellt sicher, dass im Rahmen der Veranstaltung alle technischen Erfordernisse, insbesondere Ton-, Beschallungs- und Übertragungstechnik, Beamer, Leinwand etc. vorhanden und funktionsfähig sind.
    • 6.6 Die Kabarettistin ist berechtigt am Veranstaltungstag Produkte (Bücher, Hörbücher, DVD’s o.ä.) zum Kauf anzubieten und auf ihre Produkte sowie weitere Auftritte im Rahmen ihres Vortrags hinzuweisen.
  1. Werbung
    • 7.1 Der Auftraggeber wird im Zuge der Bewerbung der Veranstaltung und des Vortragenden die Kabarettistin Nalli Sonnenschein nennen und bewerben. Geeignetes Bildmaterial, frei von Rechten Dritter, wird von der Kabarettistin zur Verfügung gestellt.
  1. Allgemeine Bedingungen
    • 8.1 Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Für die Bedingungen und deren Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist Hamburg.

Hamburg, 1. Februar 2018

Die AGB hier herunterladen: AGB_20180201